Feststellung Sprachstand – Kindergarten

In der Kikri werden im Laufe des Jahres für jedes Kind zwei Entwicklungsberichte geschrieben. Die Bezugspersonen arbeiten mit dem Ravensburger Entwicklungsbogen.

 
Die Entwicklungsbeobachtung ist eine Methode in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und dient der regelmäßigen und systematischen Wahrnehmung jedes Kindes. Der Bogen dient als Grundlage für die individuelle Förderung jedes Kindes, für Elterngespräche und für eine gezielte und reflektierte Arbeit mit dem Kind. Das zielgerichtete Beobachten ermöglicht eine notwendige Distanz und Objektivität, die man benötigt, um das Kind adäquat einschätzen zu können. Der Bogen deckt Bereiche wie Sozialverhalten, emotionale Entwicklung, Lernen, sprachliche Entwicklung, Kreativität, Spielverhalten und körperliche Entwicklung ab und passt sich somit an die Bildungs- und Erziehungsbereiche unserer Einrichtung an.

 
Der Bogen wird zwei Mal eingesetzt, in der Mitte und am Ende des Jahres. Darin können die Fortschritte bzw. Stagnation oder Rückschritte des Kindes genau protokolliert werden. Zum Ende des Jahres werden die Bögen im Austausch an die zukünftige Erzieherin übergeben. Diese kann konstant auf die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes eingehen und verliert somit keine unnötige Zeit, um sich die notwendigen Informationen einzuholen. In der Krippe finden zwei Elterngespräche statt, der Bogen bietet hier die Grundlage.

 
Im Kindergarten arbeiten wir mit einem ähnlichen, selbstentwickelten Entwicklungsbogen. Die Bereiche sind ähnlich zum Ravensburger Modell, jedoch in den Bereichen „Sprache/Kommunikation“ in Erst- und Zweitsprache eingeteilt und um einen weiteren Bereich „Arbeitshaltung“ erweitert. Ebenso wie in der Kikri werden die Bögen zwei Mal im Jahr von der Bezugserzieherin ausgefüllt. Für spezielle Bereiche bzw. bei Unsicherheiten werden die Tandempartnerinnen hinzugezogen bzw. andere Kolleginnen, die mit dem Kind arbeiten. Auch hier bilden die Bögen eine solide Grundlage, um die Eltern bedarfsgerecht beraten zu können. Falls Kinder Schwierigkeiten in der sprachlichen Entwicklung aufzeigen, werden die Eltern bereits recht zum Beginn in K2 darauf hingewiesen. Gemeinsam werden Maßnahmen gesucht, um das Kind sowohl innerhalb des Kindergartens als auch außerhalb durch die Unterstützung des Elternhauses zusätzlich zu fördern.

 
Zum Ende des zweiten Kindergartenjahres wird mit jedem Kind eine Sprachstandserfassung durchgeführt. Diese wird zum Ende von K3 wiederholt, um die sprachliche Entwicklung jedes Kindes festzuhalten. Der Test dient dazu, ggfs. Schwierigkeiten zu erkennen, um notwendige Maßnahmen zu ergreifen. Das Programm „PiccoLog“ erfasst auf selbsterklärende und kindgerechte Weise mittels spielerischer Aufgaben die sprachlichen Fähigkeiten, sowohl bei deutschen als auch bei fremdsprachigen Kindern. Der Test dauert etwa 20 – 30 Minuten und kann sowohl für Kinder zwischen 4 – 5 Jahren oder für Kinder zwischen 5 – 6 Jahren eingestellt werden. Durch das Ergebnis kann festgestellt werden, ob ein sprachlicher Förderbedarf besteht bzw. Logopädie notwendig ist.

 
In K3+ wurde der Entwicklungsbogen auf das Konzept der K3+ angepasst, da sich das K3+-System vom Konzept des Kindergartens unterscheidet. Der Bogen ist nach den entsprechenden Funktionsräumen unterteilt. Dies hat zum Vorteil, dass alle Bezugspersonen einzelne Bereiche des Bogens ausfüllen und somit alle Kinder kennen und die Entwicklung festhalten. Dies schafft eine solide Grundlage, um die Eltern z.B. bei Problemen ausführlich und passgenau beraten zu können. Zudem bewerten die spanische Fachkraft und eine Kollegin der Grundschule, die zusätzlich mit jedem Kind arbeiten, die sprachliche Entwicklung. So kann ein ganzheitliches Bild von jedem Kind geschaffen werden. Die gesamten Beobachtungsbögen ab Kikri bis K3, inkl. der Sprachstandstestung werden zum Ende des letzten Kindergartenjahres an die Kollegen der Grundschule übergeben. Ebenso wie die fließenden Übergänge von Krippe in den Kindergarten und aus dem Kindergarten in K3+, ist mittlerweile der Übergang in die Grundschule, durch eine ausführliche Dokumentation, adäquat vorbereitet.

2015 - 2017 © Deutsche Schule - Colegio Alemán Santa Cruz de Tenerife | Design by Duckling IT SolutionsAviso Legal